Star Wars. Was erwarte ich von Disney? Fanservice! Nichts als Fanservice!

Fanservice. Ein sehr ambivalenter Begriff. Meist wird er negativ verwendet. Gebraucht man ihn in diesem Sinne, verbindet damit unnötige, Elemente, die auf die nostalgischen Gefühle der Fans abzielen. Sie sollen Begeisterung wecken, basierend auf Wiedersehensfreude. Grundsätzlich ist das nicht falsch, aber es stört, wenn man merkt, dass dadurch ein Mangel an erzählerischer Qualität kompensiert werden soll.

Ich will diesen eher negativ behafteten Aspekt nicht weiter behandeln. Mir geht es um Fanservice, den mir ich als Cineast und langjähriger Fan der Saga wirklich wünsche. Und eigentlich sind es tatsächlich die alten Dinge, die ich erwarte. Nur bezieht sich das, was ich mir wünsche, auf den Stil und die Machart von Star Wars und nicht ausschließlich auf das Zurückbringen bekannter Protagonisten, vertrauter Orte oder Story-Elemente.

1. Fanservice in der Handlung.

Was zeichnete Star Wars zu Beginn aus? Es war die Verschiedenheit der Episoden. Zumindest was Episode 4 und 5 angeht. Als ich mit 13 Jahren das Imperium schlägt zurück im Kino sah, überforderte es mich einwenig, keine aufgeblähte Version des Vorgängers zu sehen. Insgeheim erwartete ich es wohl. Nach einer sehr kurzen Gewöhnungsphase akzeptierte ich die Tatsache, dass hier eine fortlaufende Geschichte erzählt werden sollte, für die 9 Teile vorgesehen waren. Eine tolle, neue Erzählweise, die ich bis dahin im Kino nicht erlebt hatte. Eine Geschichte, die sich vom Inhalt her nicht ständig wiederholt. Unvorhergesehene Wendungen, wie die Offenbarung Vaders, er sei Lukes Vater. Die Helden verlieren, und müssen mit Verrat und Lüge zurechtkommen. Ford wollte, dass Han Solo stirbt. Selbst Lucas war der Idee zunächst nicht abgeneigt. Gary Kurtz, der Produzent der ersten Teile, schwebte ein Epos vor, das man quasi endlos fortsetzen konnte und in dem die Helden nicht immer überleben müssen. Ähnlich wie man es bei Game of Thrones gesehen hat, nur eben im Kino. All das ist Fanservice, den ich in Zukunft von Disney erwarte.

2. Fanservice im Setting.

Star Wars hat einen einzigartigen, unverwechselbaren Look. Das fing schon beim Sternenhimmel an. Als ich im Januar 1983 mit einem Kumpel im Kino saß, zeigte man überraschenderweise einen Krieg der Sterne Trailer, für Rückkehr der Jediritter. Die ersten fünf Sekunden sah man nur den Sternenhimmel. Ein charkteristischer Sternenhimmel. Ich habe den Link zum besagten Trailer HIER eingefügt Beinahe zeitgleich flüsterten wir: Krieg der Sterne? Und dann setzte schon die Fanfare ein. Auch alles andere im sogenannten Concept Design setzte Maßstäbe. Der “Used Look“ wurde von Lucas erfunden, und bewegte Ridley Scott dazu, der Nostromo und dem Setting von Alien, einen ähnlichen Look zu verpassen. Raumschiffe, Orte und auch die Kleidung der Darsteller unterschieden sich deutlich vom gewohnten SF-Design. Dazu kamen Soundeffekte, die alles lebendig und realistisch machten. Unterlegt von einem dramatischen Score, der dort, wo die Bilder nicht mehr ausreichen, das entsprechende Gefühl verursacht, um den Zuschauer in die Welt von Star Wars hineinzuziehen. All das ist Fanservice, den ich in Zukunft von Disney erwarte.

3 Neues – auch das ist Fanservice.

Das Imperium schlägt zurück, war auch gut darin, Neues einzuführen. Dominierte in Episode 4 Sand und helle, freundliche Farben, zeichneten sich die ersten Minuten des Streifens durch Eis, Schnee und düstere Farben aus. Es gab wenige Raumschlachten, dafür wurden die Walker eingeführt und ein Bodenangriff gezeigt. Es gab Asteoriden, eine Sumpfwelt und eine Wolkenstadt auf einem Gasplaneten. Yoda, Boba Fett und Lando Calrissian kamen ins noch junge Star Wars Universum. Der Imperator tauchte zum ersten Mal auf. Tolle neue Raumschiffe waren zu sehen. Und alles passte ganz genau in die Saga. Insofern also, wenn man es denn so ausdrücken will, der alte Stil. All das ist Fanservice, den ich in Zukunft von Disney erwarte.

Insofern war ich mit The Mandalorian vollauf zufrieden. Wo ich meckern will, tue ich das auf hohem Niveau und erspare es mir jetzt. Ich warte mit Spannung auf Season 3. Budgetfragen sollte es angesichts des Erfolges bei Disney nicht geben. Was das Budget, bei Star Wars angeht, und wie es den künstlerischen Prozess positiv beeinflusst hat, werde ich ein andermal behandeln.

Was sind eure Erwartungen an Disney?

Wart ihr bisher zufrieden?